Stadtrat übernimmt Forderungen des Klimabegehrens

Am Donnerstag, den 1.12.2022 ist es endlich soweit: Genau zwei Jahre nach dem ersten Klimabegehren-Treffen beschließt der Stadtrat Flensburgs einstimmig und wortwörtlich unsere Forderung: Flensburgs Stadtwerke werden bis 2035 fossilfrei! Kurz vor Beginn der Ratsversammlung trudelte auch noch die Zulässigkeitserklärung aus der Kommunalausicht ein, der Beschluss hat damit eine 2-jährige Bindungsfrist, kann also zwei Jahre lang nicht mehr verändert werden. Mit dieser Entscheidung entfällt der Bürger*innenentscheid, bei dem alle Flensburger*innen über das Klimabegehren hätten abstimmen dürfen. Unsere Kampagne ist damit ein voller Erfolg und nun vorerst beendet. Für den Moment sind wir überglücklich, und haben aber natürlich weiterhin ein kritisches Auge auf die Umsetzung unserer Forderungen.

Zusätzlich hat der Rat den Zwischenbericht des “Arbeitskreis Transformation”, welcher von den Stadtwerken ins Leben gerufen wurde und mit Vertreter*innen des Klimabegehrens und der Stadtpolitik besetzt war, beschlossen. Darin wird ein Fahrplan für konkrete Maßnahmen der Stadtwerke zur Umstellung auf erneuerbare Energien in den nächsten Jahrzehnten festgelegt, der sowohl technisch als auch wirtschaftlich und sozial machbar ist. Dem Zwischenbericht konnten wir zustimmen, nachdem noch letzte Änderungsvorschläge umgesetzt wurden. So soll Biomasse in der Wärmeerzeugung nur noch eine ganz geringe Rolle spielen. Auch aus unserer Sicht sinnvolle Wenn-Dann-Beziehungen wurden formuliert, die die wirtschaftliche und soziale Verträglichkeit überprüfen sollen.

Wir möchten allen Menschen danken, die diesen Erfolg möglich gemacht haben! Ohne euch hätte es diesen Beschluss nicht gegeben.

Hier geht es zu unserer Pressemitteilung.
Und hier geht es zu den verabschiedeten Ratsbeschlüssen.